Aus der Gemeinderatssitzung vom 15.12.2021

  • Holzheim
  • Aktuelles

Abfallgebühren - Verkehrüberwachung - Bauanliegen - Straßenreparaturarbeiten

Gebühren für die öffentliche Abfallentsorgung

Die Abfallbeseitigung ist nach den Bestimmungen des Kommunalabgabengesetzes und der Kommunalen Haushaltsverordnung eine kostenrechnende Einrichtung. Das bedeutet, dass die Aufwendungen für die Abfallbeseitigung durch Gebühren von den Benutzern gedeckt werden müssen.

Der Kalkulationszeitraum beträgt immer vier Jahre und die neuen Gebühren waren für die Abfallentsorgung für die Jahre 2022 bis 2025 neu zu ermitteln.

Der Bayerische Kommunale Prüfungsverband wurde mit der Neukalkulation der Gebühren beauftragt und die Kalkulation ergab eine durchschnittliche Gebührenerhöhung von ca. 46 %.

Gründe hierfür sind:

  • Steigende Gesamtabfallmenge
  • Defizit beim Betrieb der Grüngutanlage, da ein Wechsel zum teureren Dienstleister aufgrund gestiegener Anforderungen in der Grüngutentsorgung unumgänglich war
  • Erhöhung der Entsorgungsgebühr beim Abfallwirtschaftsbetrieb um 34 % sowie die Berücksichtigung einer geplanten weiteren Erhöhung
  • Erhöhung der Abfuhrkosten der Fa. Knittel um 5,5 %
Gegenüberstellung der Gebühren:bis 2021ab 2022
  60 l Behältnis7,80  €11,40 €
  80 l Behältnis10,40 €15,30 €
120 l Behältnis15,60 €22,90 €
240 l Behältnis31,20 €45,80 €
Großbehälter (1.100 l)142,90 €209,90 €
Abfallsack4,20 €6,20 €
Bauschutt 250 kg20,00 €25,00 €

Die neu kalkulierten Gebühren für die Abfallbeseitigung wurden in die Satzung eingearbeitet und vom Gemeinderat erlassen.

 

Kommunale Verkehrsüberwachung Iller-Roth-Günz

In der Sitzung vom 15.09.2021 hat sich der Gemeinderat Holzheim nach Information und Beratung für die Gründung eines Zweckverbandes zur Kommunalen Verkehrsüberwachung und die Beteiligung an diesem ausgesprochen. Zum weiteren Vorgehen wurden der Verwaltung von der kommunalen Verkehrsüberwachung die noch benötigten Beschlüsse in mehreren Varianten übermittelt, da die Stadt Senden ihre Beschlüsse noch nicht gefasst hatte.

Der Gemeinderat Holzheim stimmte dem Beitritt zum neu zu gründenden Zweckverband zu, übertrug die Befugnisse für die Verfolgung und Ahndung von Verstößen im ruhenden und fließenden Verkehr, beauftragte den Zweckverband mit der Durchführung der Überwachungsstunden und beschloss die vorgelegte Verbandssatzung.


Neubau landwirtschaftlicher Gebäude auf dem Grundstück Flur-Nr. 338 Gem. Holzheim

Geplant ist der Neubau einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle mit einer Fläche von ca. 30 m x 15 m nördlich der bereits bestehenden landwirtschaftlichen Gebäude. Die Firsthöhe beträgt 6,29 m. Die Halle wird mit einem Satteldach und einer Dachneigung von 12° errichtet. Ferner ist östlich der Maschinenhalle ein Garagen- und Stallgebäude geplant. Die Fläche beträgt ca. 16,50 m x 10 m, die Firsthöhe 6,03 m. Die östliche Hälfte des Gebäudes soll als Garage für Traktoren genutzt werden. In der westlichen Hälfte sollen zwei Pferdeboxen für Reitpferde entstehen.

Die erforderliche Privilegierung nach § 35 Abs. 1 BauGB muss im Genehmigungsverfahren geprüft werden.

Alle Nachbarunterschriften liegen vor und das gemeindliche Einvernehmen wurde erteilt.

 

Bauvoranfrage zum Neubau eines Einfamilienhauses mit angrenzender Garage und Gewerbehalle auf dem Grundstück Flur-Nr. 1266/1 Gem. Holzheim

Geplant ist der Neubau eines unterkellerten Einfamilienhauses mit einer Fläche von ca. 10 m x 10 m und einer Firsthöhe von ca. 8,50 m. Außerdem ist südlich des EFH eine Doppelgarage geplant.

Ferner wird in westlicher Richtung zum Wohnhaus eine unterkellerte Gewerbehalle mit einer Fläche von ca. 10 m x 12 m und einer maximalen Höhe von 4 m erstellt.

Das Gewerbe umfasst die Entwicklung und Montage von elektrischen Brandschutzanlagen. Die Halle wird nebengewerblich im Sinne eines nicht störenden Gewerbes als Entwicklungs-, Lager- und Montagehalle genutzt.

Die Einhaltung der Immissionsgrenzwerte wird vom Landratsamt geprüft und unter dieser Voraussetzung wurde vom Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen mit der Befreiung zur Überschreitung der westlichen Baugrenze in Aussicht gestellt.

 

Einbau von zwei Gauben und Ausbau des Dachgeschosses auf dem Grundstück Flur-Nr. 134 Gem. Holzheim

Geplant ist der Einbau von zwei Schleppdachgauben auf der Nord- und Südseite des bestehenden Einfamilienhauses. Die nördliche Gaube hat eine Länge von 6,20 m und die südliche Gaube eine Länge von 7,50 m. Die Dachneigung beträgt 15°.

Der Gemeinderat Holzheim beschließt dem Bauantrag das gemeindliche Einvernehmen zu erteilen. Ferner werden die erforderlichen Befreiungen zur Einzel- und Gesamtlänge sowie zum Mindestabstand von 2 m zum Giebel von den Festsetzungen des Bebauungsplans erteilt.

 

Ausführung von Straßenreparaturarbeiten im Zuge der DSL Breitbanderschließung durch Vodafone

Die erforderlichen Geldmittel für die Erneuerung der zusätzlichen Asphaltbreite der Gehwege entlang der Neuhauser Straße und der Hauptstraße in Höhe von 28.296,16 € inkl. MwSt wurden freigegeben.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.